© Pixabay

von Gerhard Lechner, Gründer socialmentoring, 14. Mai 2018

 

Wir freuen uns, dass in der Tageszeitung ‚Die Presse‘ vom Samstag, 12.Mai 2018, ein Beitrag über socialmentoring mit dem Titel Über das schöne Gefühl, Gutes zu bewirken erschienen ist.

Den Beitrag können Sie hier nachlesen. Darin wird sehr anschaulich der Hintergrund unseres Trainingsprogramms umrissen.

In diesem Zusammenhang wollen wir darauf hinweisen, dass es noch wenige Restplätze für unsere Veranstaltung ‚Führung wirksam gestalten – Beziehung statt Hierarchie‘ am 25.5.2018 im magdas HOTEL in Wien gibt.

Zur Erinnerung hier nochmals die Details: 

* Exklusiv-Veranstaltung für Führungskräfte und PersonalentwicklerInnen: 25. Mai 2018, 8:00 bis 11:00 Uhr, magdas HOTEL, Laufbergergasse 12, 1020 Wien *

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.    

 

Wie erkennt und fördert man als Führungskraft das Potenzial von MitarbeiterInnen? Wie kann innovative Zusammenarbeit gefördert werden? Wie gestaltet man persönliche Führungsbeziehung effektiv angesichts eines räumlich und zeitlich flexiblen Arbeitsalltags? Wie kann produktiver Austausch trotz knapper persönlicher Kontaktzeit gelingen? Wie erzeugt man ein Klima des Vertrauens und der Inspiration, damit Teams produktiver arbeiten können?

 

Kennen Sie das?

Meetings, in denen die KollegInnen zwar physisch anwesend sind, die Aufmerksamkeit jedoch eher aufs Handy oder den Laptop gerichtet ist als auf die Person, die gerade spricht?
Telekonferenzen, in denen die Stummschaltung verrät, dass die Person gerade parallel E-Mails bearbeitet, statt aktiv teilzunehmen?
Besprechungen, in denen mehr Irritationen auftauchen, als Entscheidungen getroffen werden?
Informationen zwischen Tür und Angel, die nicht gehört, geschweige denn verstanden werden?
E-Mails, die mehr Verwirrung und Ärger hervorrufen, als der Lösung von Themen zu dienen?

 

All das ist Ihnen vermutlich bereits gut bekannt. Und die Anforderungen nehmen weiter zu – Digitalisierung und Globalisierung verändern Geschäftsprozesse und Arbeitsgestaltung. Zusammenarbeit ist neu zu organisieren, der Anspruch an Führung ändert sich. Und alles bringt uns noch mehr unter Druck und lässt unsere Aufmerksamkeit weiter schwinden.

Wie reagieren Sie als Führungskraft darauf? Mehr Druck und Stress hält uns in den gelernten Automatismen. Neue Verhaltensweisen, die es jedoch dringend bräuchte, haben keine Chance.

 

Wir zeigen Ihnen

  • wie Sie durch bewusste und aufmerksame Gestaltung der Führungsbeziehung wieder wesentlich effektiver führen können,
  • wie durch gezielte aufmerksame Interaktion Ineffizienzen minimiert werden können,
  • wie Führen auf Augenhöhe das Team, Sie und damit Ihre Unternehmung stärkt
  • und wie Sie in Folge Veränderungsfähigkeit und Wachstum des Unternehmens sichern können.

 

Programm:

08:00 – 08:30  Eintreffen bei Kaffee
08:30 – 10:00  Impulse / Selbsttest / Input & Erfahrung zu Führungseffizienzen
10:00 – 11:00  Networking

 

In dieser Veranstaltung beantworten wir folgende Fragen:

  • Welche Beziehungsmuster sind hilfreich, welche nicht?
  • Wo verliere ich Schlagkraft (Effektivität, Effizienz) und wie kann ich das ändern?
  • Wie will ich in Zukunft mich selbst, mein Team und die Gesellschaft mitgestalten, statt mich zu ärgern?

 

 

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.